Aktiviere bitte JavaScript in Deinem Browser, um den vollen Funktionsumfang meiner Seite zu nutzen. Anleitung zum Aktivieren von JavaScript
Um mein Onlineangebot optimal zu gestalten, verwendet diese Webseite Cookies und bindet Facebook- und Youtube-Inhalte sowie Google-Maps ein. Detaillierte Informationen zur Nutzung von Cookies und externen Inhalten, sowie der Möglichkeit diese einzuschränken, findest Du in meiner Datenschutzerklärung. Die Nutzung der erwähnten Inhalte erfordert Deine explizite Zustimmung auf freiwillger Basis, der Du jedoch nicht entsprechen musst.
Ja, ich stimme der Nutzung von Coockies und externen Inhalten für diese Sitzung zu!

Hauptmenü


Jetzt buchen!

Die besten Termine sind schnell vergriffen.


Du erreichst das Seelenkind telefonisch Mo-Fr in der Zeit von 09.00-18.00 Uhr.
Bitte beachte eine Vorlaufzeit bis Massagebeginn von mind. 2 Stunden.

Jessica Philipps
Mobil: +49 (0)152 / 296 526 07
eMail: oder nutze meinen Direkt-Mailer

Rechtlicher Hinweis

Bei sämtlichen auf meiner Webseite ange- botenen Dienstleistungen handelt es sich um reine Wellnessbehandlungen, sowie Anwen- dungen zur Gesundheitsprävention. Ein Heil- versprechen kann aus gesetzlichen Gründen nicht gegeben werden!

Kontraindikationen Massage

Ich möchte hiermit darauf hinweisen, dass das Empfangen einer Massage in bestimmten Fällen nicht angebracht ist.

Bitte lies Dir die nebenstehende Liste von Kontraindikationen aufmerksam durch und prüfe, ob eventuell ein Grund vorliegt, auf eine Massage zu verzichten.

Solltest Du Dir nicht ganz sicher sein, frage bitte Deine/n Hausarzt/ärztin, ob eine Massage für Dich geeignet ist.

Akute Infekte

Dazu zählen fieberhafte Erkrankungen wie Grippe und Erkältungen. Neben der Ansteckungsgefahr für den Therapeuten, ist der Körper bereits beansprucht und wird durch die Massage noch mehr belastet.

Schwangerschaft

Eine Massage sollte keine Fehlgeburt auslösen, trotzdem ist es aber ratsam, in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten auf eine Massage zu verzichten.

Hautkrankheiten

Bei Hauterkrankungen kann eine Massage zur Verschlechterung der Krankheit, Verschleppung von Keimen oder auch zur Ansteckung des Therapeuten führen

Venenenzündungen

Bei starken Krampfadern solltest Du auf Massagen verzichten. Hierbei sind nicht leichte Besenreißer oder eine einzelne erkennbare Ader gemeint.

Herzinfarkt und Schlaganfall

In den ersten drei Monaten nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt birgt eine Massage ein nahezu unkalkulierbares Risiko.  Deswegen solltest Du in dieser Zeit auf eine Massage verzichten.

Epilepsie

Durch eine Massage kann bei entsprechender Veranlagung ein epileptischer Anfall ausgelöst werden.  Insbesondere Tiefenentspannung kann bei Epileptikern einen Krampfanfall auslösen.

Psychische Störungen

Insbesondere bei den sanften Massagetechniken fällt man in einen Zustand tiefster Entspannung.  Es kann hier leicht passieren, daß aus dem Unterbewußtsein Dinge unvorhergesehen hervorbrechen und zu einer Verschlechterung der seelischen Verfassung führen.