Aktiviere bitte JavaScript in Deinem Browser, um den vollen Funktionsumfang meiner Seite zu nutzen. Anleitung zum Aktivieren von JavaScript
Um mein Onlineangebot optimal zu gestalten, verwendet diese Webseite Cookies und bindet Facebook- und Youtube-Inhalte sowie Google-Maps ein. Detaillierte Informationen zur Nutzung von Cookies und externen Inhalten, sowie der Möglichkeit diese einzuschränken, findest Du in meiner Datenschutzerklärung. Die Nutzung der erwähnten Inhalte erfordert Deine explizite Zustimmung auf freiwillger Basis, der Du jedoch nicht entsprechen musst.
Ja, ich stimme der Nutzung von Coockies und externen Inhalten für diese Sitzung zu!

Hauptmenü


Das Seelenkind

Alles zu meiner Person und meiner Philosophie.

Wer ist das Seelenkind

Ich wurde 1979 geboren und hatte das Glück, behütet und in einem Elternhaus voller Liebe und Fürsorge aufzuwachsen. Von meinen Eltern lernte ich, wie wichtig es ist, geliebt zu werden und wie gut es tut zu wissen, dass man sich auf jemanden verlassen kann.
Das Seelenkind


So wuchs ich als glücklicher und positiv denkender Mensch auf, der nie den Glauben an das Gute verloren und auch aus den schwierigsten Situationen immer einen Weg gefunden hat.

Ich liebe es, Neues zu entdecken und habe nie aufgehört, die Welt mit allem, was dazu gehört, verstehen zu wollen. Viele, die mir das erste Mal begegnen, finden mich ein wenig verrückt ... Das liegt daran, dass ich immer gerade das mache, worauf ich Lust habe und sage, was ich denke. Ich mag es nicht um den heißen Brei herum zu reden und kann es nicht ausstehen, wenn Menschen nicht offen sagen können, was sie wirklich denken.

Ich verstelle mich nicht. Ich brauche keine Maske hinter der ich mich verstecken kann, denn dahinter würde ich mich nicht wohl fühlen. Und ich denke, dass es genau das ist, was mich - das Seelenkind - ausmacht:

Anderen Menschen begegne ich unvoreingenommen, so wie Kinder es auch tun. Mir ist es völlig gleich, ob jemand dick ist oder dünn, alt oder krank, hübsch oder weniger hübsch. Ich lasse mich von Äußerlichkeiten nicht blenden, sondern schaue tief in die Seele hinein. Mit den Augen eines Kindes, die immer neugierig und aufgeschlossen die Welt anschauen und dabei meistens fröhlich sind.
Zertifikat ParacelsusSchule

Meine Gradifikation

Ich habe meine Massageausbildung an der landesweit bekannten Paracelsus Schule Stuttgart absolviert und darf mich "Massagepraktikerin" nennen. Ich beschäftige mich mit medizinischen Themen, bin mit der menschlichen Anatomie sehr gut vertraut und bilde mich stetig weiter. Dennoch bin ich keine Medizinerin und kenne meinen Kompetenzrahmen.

Meine Philosophie

Wenn mich jemand nach meiner Berufsbezeichnung fragt, bezeichne ich mich nur ungern als Masseurin. In der heutigen Zeit, die immer gefühlsärmer wird und in der sich die Menschen nach Wärme sehnen, werden kleine Inseln der Ruhe immer notwendiger. Raum zum Wohlfühlen und Fallenlassen, aber auch um Nähe zu erfahren.

Meine Arbeit umfasst jegliche Art von Berührungen - körperlicher und seelischer Natur. Diese Berührungen kommen aus meinem tiefsten Herzen und vermitteln pure Liebe und Geborgenheit. Sie sind achtvoll und respektieren die unterschiedlichen Persönlichkeiten. Ich möchte also lieber als Berührerin gesehen werden, denn dieser Begriff beschreibt meine Arbeit am ehesten.